Wirbellose

Wirbellose Tiere

Wirbellose

Wir Aquarianer können inzwischen gar nicht mehr auf wirbellose Tiere in der Aquaristik verzichten. Es gibt die farbenprächtigsten und skurillsten Tierchen, die einen festen Platz eingenommen haben.

Die Vielfalt dieser Tiere ist eine Bereicherung unserer Aquarien. Schnecken haben beispielsweise die nützliche Funktion, dass sie den Bodengrund umwälzen und durch diese Aktivität die Bildung von Faulgasen verhindern. Wären keine wirbellosen Tiere im Aquarium, kann es sehr schnell zu einem negativen Zustand der Wasserwerte kommen.

Selbst die Haltung von Zwerggarnelen ist seid der Nanotechnik noch einfacher geworden. „Nano-Cube“ ist die Bezeichnung für ein kleines Aquariun, das für eine erfolgreiche Haltung ausreicht.

 

Eine Vergesellschaftung von wirbellosen Tieren ist allerdings nur möglich, wenn man diese mit kleinen Zierfischen zusammen hält, die diesen nicht nachstellen. Sehr schön kommen Garnelen zur Geltung, wenn man sie in größeren Mengen in einem Arten–Aquarium hält.