Naturprodukte

Naturprodukte

Naturprodukte

Ich habe folgende Naturprodukte für Euch im Angebot …

Seemandelbaumblätter:

  • Die Blätter haben Größen von ca.10cm bis 40cm und werden bei mir in 10cm-Schritten klassifiziert (NANO, XL, XXL, MEGA). Sie dienen zur Wasseraufbereitung und Futter für viele Aquarienbewohner, ausserdem sind sie vorbeugend und heilend bei Mangelerscheinungen und Erkrankungen (Bericht: Seemandelbaumblätter)

Seemandelbaumrinde:

  • Rindenhöhle, Rindenröhre oder Rinde als Rolle, Streifen oder in Stücken. Wasseraufbereitung, Versteckmöglichkeit und Deko zugleich.

Seemandelbaum Saatmandeln:

Seemandelbaumblattfilterbeutel:

  • Zur Wasseraufbereitung im Aquarium oder Teich, pH-Wert-senkend und zur Vorbeugung / Heilungsunterstützung gegen Krankheiten.
    Diese Filterbeutel können einfach zusätzlich mit in den Filterbehälter eingesetzt, hinter den Mattenfilter gelegt, oder direkt im Aquarium/Teich platziert werden. Die Abgabemenge der Inhaltsstoffe ist abhängig von der Durchströmung. Die Filterbeutel verfügen über einen Reißverschluss, damit die Menge des Seemandelkonzentrates den individuellen Bedürfnissen angepasst oder nach Bedarf ausgetauscht werden kann. Je nach Einsatzmethode kann die Wirkung der natürlichen Tannine und Biosubstanzen mehrere Monate anhalten. Der Beutel hat eine Größe von ca. 20cm x 15cm x 2cm und enthält ca. 50 Gramm Konzentrat, ausreichend für über 1000 Liter Aquariumwasser. Wir empfehlen bei kleineren Becken den Beutelinhalt entsprechend zu reduzieren. Eine Überdosierung ist grundsätzlich nicht schädlich, jedoch verfärbt sich das Wasser dann braun, was oftmals nicht erwünscht ist. Bei langanhaltender Überdosierung kann der pH-Wert deutlich abfallen, daher sollte dieser beobachtet, und ggfs. die Dosierung weiter herabgesetzt werden.

Cholla Wood:

  • Cholla Cactus Wood im Durchmesser von 2cm, 3cm und 4cm in den Längen 8cm und 15cm
    Sehr dekorative Versteckmöglichkeit für Garnelen und Jungfische, wo ihnen auch niemand das Futter wegfressen kann.

Bananen-, Guaven-, Moringa- und Maulbeerblätterblätter:

  • Das reichhaltige Tropen-Menü für Garnelen, Krebse & Co. mit vielen Mineralien und Vitaminen, was nicht nur den Tieren gut tut, sondern gleichzeitig die Wasserqualität verbessert.

Erlenzapfen:

  • Schwarzerle, Alnus glutinosa, black alder cones, sie dient als pH-Wert Senker, Wasseraufbereitung, Dekoration, Gesundheit und zugleich als Futter

Montmorillonit Wasserzusatz:

  • Dosierung/Anwendung: Direkt ins Aquarienwasser geben, 1 x wöchentlich bis ca. 1gr auf 100Liter.
    Es sind folgende Mineralien enthalten:
    SiO2 (Siliziumdioxid/Quarz)
    Fe2O3 (Eisenoxid)
    AL2O3 (Aluminiumoxid)
    CaO (Calciumoxid)
    MgO (Magnesiumoxid)
    K2O (Kaliumoxid)
    Na2O (Natriumoxid)
    TiO2 (Titanoxid)

Zeolith:

  • Es dient zur Bestückung von Innen und Aussenfiltern, sowie der gesamten Kiesfilterzone, als auch als direkter Unter- oder Bodengrund im Wasserbereich. Für Aquarien oder anderen Wasserbecken eine unbedingte Empfehlung. Pflanzen wachsen phantastisch damit, denn die im Zeolith entstehenden Bakterien bilden im Wasser oder Boden wichtige Nährstoffe für die Pflanzen um, so das diese Nährstoffe für die Pflanzen nutzbar gemacht werden, ohne das Zeolith Nährstoffe ins Wasser einbringt. Durch diesen Prozess werden Nährstoffe im Wasser minimiert und Algenbefall eingeschränkt. Zudem werden unangenehme Gerüche im Wasser absorbiert.

Buchenblätter:

  • Buchenblätter sind als natürliche Deko besonders wertvoll und werden nur sehr langsam zersetzt.
    Auf den Blattoberflächen bildet sich ein Biofilm, der sehr gerne von an Oberflächen raspelnden Fischen und Wirbellosen (z.B. Loricariiden) gefressen wird. Besonders frisch geschlüpfte Fischlarven profitieren davon sehr. Auch bieten die Blätter zahlreiche Versteckmöglichkeiten für Jungfische und Garnelen.

Walnussblätter:

  • Die Blätter des Walnussbaums (Juglans regia L.) kommen in der Naturheilkunde aufgrund ihrer antibakteriellen und fungiziden Wirkung in Form von Tees, Umschlägen oder Sitzbädern zur Anwendung. Diese Wirkung macht man sich in der Aquaristik ebenfalls zunutze. Sie werden noch grün geerntet und getrocknet, so dass weitgehend alle Wirkstoffe, insbesondere die enthaltenen Gerbstoffe, erhalten bleiben. In der Zucht inbesondere bei der Jungfischaufzucht kann man kaum auf Walnussblätter verzichten. Alle Wirbellosen wie Garnelen und Krebse sowie fast alle an Oberflächen raspelnden Fische (z.B. Loricariiden) nutzen die Blätter zudem als ergänzende Futterquelle. Sie sind nicht geeignet für Wassertemperaturen über 28°C.

    Zur Empfehlung sind 2-6 Blätter, je nach Größe und Bedarf, auf 100 l Wasser ins Aquarium zu geben, nach 1-2 Tagen gehen die Blätter unter und bieten neben ihrer Wirkung einen dekorativen Anblick in jedem naturnah eingerichteten Aquarium.

Hexennüsse:

  • Sie bieten zahlreiche Kletter- und Versteckmöglichkeiten und sind somit ein dekorativer natürlicher ‚Spielplatz‘ für Garnelen und junge Krebse.
    Auf der Oberfläche bildet sich auch hier wie auf anderen organischen Materialien ein Biofilm, der gerne von Garnelen & Co abgeweidet wird. Nebenbei gibt der holzige Fruchtstand wertvolle Huminstoffe ans Wasser ab, die zum Wohlbefinden der Aquarienbewohner beitragen. Hexennüsse bestechen durch ihre ausgefallene Optik. Durch ihre zahlreichen Verästelungen vergrößern sie die für kleine Bodenbewohner nutzbare Fläche enorm. Sie können einfach ins Aquarium gegeben werden. Zum schnelleren Untergehen kurz mit heißem Wasser überbrühen.

    Sehr gut auch für Nano-Aquarien geeignet!

Moorkienwurzeln:

  • Sie gehören in fast jedes Aquarium, weil es als Dekoration eine natürlich wirkende Gestaltung des Aquariums ermöglicht, durch Jahrtausende währende Prozesse im Moor konserviert wurde und deshalb im Aquarium nicht fault, langsam Huminstoffe ans Wasser abgibt und damit die natürliche Mikrofauna im Aquarium unterstützt und für die meisten L-Welse essentieller Bestandteil der Nahrung ist

Wasserpflanzendünger:

  • Wasserpflanzendünger für Aquarium und Teich
    Ein gutes Pflanzenwachstum sorgt für ein gesundes Klima in Aquarium und Teich und fördert das Wohlbefinden Eurer Fische und Wirbellosen.
    Gebt Algen keine Chance!

Pflanzendüngekugeln:

  • Sie dienen der gezielten Düngung von Rosettenpflanzen wie z.B. Schwertblattgewächse (Echinodorus sp.), Wasserkelche (Cryptocoryne sp. – je nach Art und Beleuchtung unterschiedlich), Wasserähren (Aponogeton sp.), Wasserlilien (Crinum sp.)

Bringen Sie so viel Natur wie möglich ins Aquarium, damit auch dort maximales Wohlbefinden herrscht.

Alle Bedürfnisse können auf natürlicher Basis abgedeckt werden.

Wasserwerte

Preis auf Anfrage, da es unterschiedliche Verpackungsgrößen gibt.


Zurück