Seemandelbaumblätter, nicht nur ein Dekorationprodukt

Seemandelbaumblätter

Sie sind auch bekannt als Blätter vom Katappenbaum (Terminalia Catappa), Indische Mandel, Badam oder halt als Catappa Leaves, eignen sich besonders für den Einsatz im Aquarium, Terrarium und Paludarium.

Die Wirkung der Seemandelbaumblätter war lange ein Geheimnis von erfolgreichen südostasiatischen Fisch- und Garnelenzüchtern. Mittlerweile sind die Erfolge kein Geheimnis mehr, denn sie werden bereits weltweit eingesetzt um die Wasserqualität zu verbessern. Der pH-Wert des Aquariumwassers wird gesenkt, der Leitwert nur geringfügig beeinflusst und das Wasser wird mit wertvollen Wirkstoffen angereichert, die vorbeugend und heilend bei Mangelerscheinungen und Erkrankungen wirken, insbesondere bei:

  • Bisswunden
  • Pilzinfektionen
  • Parasitenbefall
  • Lochkrankheit bei Diskus
  • Schleimhautschäden
  • Flossenfäule
  • Laichverpilzung
  • Kiemenwürmern

Insbesondere fördern Sie auch die Laichbereitschaft, helfen Garnelen bei der Hautneubildung, dienen Bettas, Kampf- und Fadenfischen zum Schaumnestbau, fördern bei Fischen die Schuppenbildung, geben dem Aquarium ein biotopähnliches und natürliches Aussehen und binden Schwermetall. Darüber hinaus sind die Blätter ein sehr beliebtes Futter für Garnelen, Welse und Bettas und werden auch besonders von Garnelen und Jungfischen gern als Versteckmöglichkeit genutzt.

Die ursprüngliche Herkunft der Seemandelbaumblätter ist das westliche Pazifikgebiet / Malesien. Mittlerweile wachsen sie aber auch in anderen Regionen mit ähnlichem Klima. Meine Seemandelbaumblätter stammen überwiegend aus den Regenwäldern in Kambodscha, wo die Natur wirklich noch in Ordnung ist. Selbstverständlich sind sie dadurch chlorophyll-, pestizid- und schadstofffrei.
Seemandelbaumblätter

Nachdem sie am Baum natürlich ausgereift sind, werden sie von Hand gesammelt, gewaschen, gebündelt und sonnengetrocknet, bevor sie auf die Reise nach Moers (Niederrhein) geschickt werden.
Die Blätter haben Größen von ca. 10cm bis 40cm und werden bei mir in 10cm-Schritten klassifiziert (NANO, XL, XXL, MEGA) Besonders für NANO-Becken eignet sich auch unser Seemandelkonzentrat, Blattenden mit konzentrierter Wirkung.

10 cm Blattlänge, bzw. 1 Gramm auf 25 Liter Wasser pro Woche hat sich bei mir bestens bewährt. Somit ist sichergestellt, dass kontinuierlich das Wasser mit den wertvollen Inhaltsstoffen versorgt wird und der für maximales Wohlbefinden der Aquarienbewohner erforderliche Zersetzungszustand geboten wird. Blätter sinken im Aquarium innerhalb von 24 Sunden auf den Boden und geben 3 bis 4 Wochen lang ihre heilenden und pflegenden Stoffe ab. Danach können sie im Aquarium verbleiben und dienen Garnelen, Schnecken, Welsen und Schmerlen als Futter.

Der pH Wert sollte bei der Verwendung von Seemandelbaumblättern gelegentlich geprüft und ggf. die Zugabe der Seemandelbaumblätter angepasst werden.

Zurück